Allgemeine Geschäftsbedingungen

Im folgenden werden die allgemeinen Geschäfts- und Verkaufsbedingungen für den Eintrittskartenverkauf und den Besuch der Vorstellungen bei den Klosterhofspielen Langenzenn e.V. beschrieben. Die folgenden Bedingungen gelten für sämtliche Lieferungen und Leistungen (einschließlich Informationen) im Zusammenhang mit der Reservierung, dem Verkauf und der Lieferung von Eintrittskarten.

1. Eintrittskartenverkauf über die eigene Vorverkaufstelle der Klosterhofspiele Langenzenn (Nürnberger Straße 22, Langenzenn) oder Vorverkaufsstellen im Verbund reservix bzw. zac

1.1 Telefonische Kartenbestellung und telefonischer Kartenkauf

Telefonische Kartenreservierungen gelten als vorläufige Reservierungen. Sie werden erst mit der Bezahlung verbindlich. Bei der Zusage der vorläufigen Reservierung wird eine Frist zur Bezahlung mitgeteilt. Bei Nichteinhaltung dieser Frist behalten sich die Klosterhofspiele das Recht vor, anderweitig über die Karten zu verfügen. Daneben besteht die Möglichkeit, Karten telefonisch verbindlich zu kaufen und mittels Einzugsermächtigung zu bezahlen.

1.2 Schriftliche Kartenbestellungen

Schriftlich bestellte Karten sind binnen sechs Tagen (beginnend am Tage der Bestätigung per Post, per E-Mail, oder per Telefon) zu bezahlen. Danach verfällt die Reservierungszusage. Bei rechtzeitiger Zahlung werden die Karten auf Wunsch zugestellt, oder an der Abendkasse hinterlegt (siehe 1.4).
Kann für die bestellten Eintrittskarten-Kategorien (Preis, Vorstellung etc.) sowie für den gewünschten Tag der Vorstellung keine Eintrittskarte vermittelt werden, informieren die Klosterhofspiele den Kunden hierüber umgehend. Wenn hierbei keine Eintrittskarte zum gewünschten Termin bzw. keine adäquate Preiskategorie vermittelt werden kann, gilt der zuvor bestätigte Kaufvertrag als nichtig. Dies gilt auch für den Fall, dass die Klosterhofspiele keinen Kontakt über die im Bestellformular angegebenen Adressen oder Telefonnummern (innerhalb der Geschäftszeiten) zum Kunden herstellen können.

1.3 Kartenbestellungen per E-Mail oder Homepage an den Kartenvorverkaufsbüro Klosterhofspiele Langenzenn

Kartenreservierungen per E-Mail oder per Internet (nur an das Vorverkaufsbüro) gelten als vorläufige Reservierungen. Sie werden erst mit Bezahlung verbindlich. Bei der Zusage der vorläufigen Reservierung wird eine Frist zur Bezahlung übermittelt. Bei Nichteinhaltung dieser Frist behalten sich die Klosterhofspiele das Recht vor, anderweitig über die Karten zu verfügen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Karten verbindlich zu bestellen und mittels Einzugsermächtigung zu bezahlen.
Kann für die bestellten Eintrittskarten-Kategorien (Preis, Vorstellungsbeginn etc.) sowie für den gewünschten Tag der Vorstellung keine Eintrittskarte vermittelt werden, informieren die Klosterhofspiele den Kunden hierüber umgehend schriftlich, per E-Mail oder telefonisch. Wenn hierbei keine Eintrittskarten zum gewünschten Termin bzw. keine adäquate Preiskategorie vermittelt werden kann, gilt der evtl. zuvor bestätigte Kaufvertrag als nichtig. Dies gilt auch für den Fall, dass die Klosterhofspiele keinen Kontakt über die im Bestellformular angegebenen Adressen oder Telefonnummern herstellen können.

1.4 Zusenden der Karten

Wird eine Zusendung der bestellten Karten gewünscht, wird eine Versandpauschale von 3,- € berechnet. Die Zusendung der Eintrittskarten erfolgt erst nach Zahlungseingang. 
Der Versand der Tickets erfolgt auf Kosten (Versandpauschale) und Risiko des Kunden. Die Klosterhofspiele behalten sich vor, das Versandunternehmen nach freiem Ermessen auszuwählen.

1.5 Hinterlegung der bestellten Karten an der Abendkasse

Während der Spielzeit (Juni bis August) hinterlegen wir Ihre Eintrittskarten nach Zahlungseingang auch an der Abendkasse. 
Kurzfristig reservierte Karten, für die noch keine Zahlung eingegangen ist, müssen bis spätestens 45 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden, sonst verfällt der Anspruch. 
Eintrittskarten, die auf Abholung reserviert werden, müssen spätestens 14 Tage nach der Reservierung abgeholt werden.

1.6 Vorschriften über Fernabsatzverträge

Die Vorschriften über Fernabsatzverträge sind nach § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB nicht auf Eintrittskartenverkäufe anwendbar.
Es gilt ausschließlich das geltende Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

1.7 Ermäßigungen

Die Voraussetzungen für die Ermäßigung des Eintrittspreises sind spätestens beim Kartenkauf nachzuweisen. Nach dem Kauf von Karten können Ermäßigungen nicht mehr eingeräumt werden.

1.8 Rücknahme von Karten

Bezahlte Eintrittskarten nehmen wir nicht zurück.
Beim Kauf von Eintrittskarten können Reklamationen nach abgeschlossenem Kaufgeschäft nicht mehr angenommen werden, insbesondere ist eine Rückgabe wegen Irrtums über Inhalt oder Tag der Vorstellung ausgeschlossen. 
Bei Kartenverfall ist Ersatzleistung ausgeschlossen.

1.9 Kartenverlust

Bei Verlust einer Eintrittskarte kann dem Besucher eine Ersatzkarte ausgestellt werden, wenn er nachweist oder glaubhaft macht, welche Karte erworben wurde. Der Inhaber einer Originalkarte hat den Vorrang vor dem Besitzer der Ersatzkarte. Die Klosterhofspiele sind hierbei nicht verpflichtet, nachzuprüfen, ob der Inhaber der Originalkarte diese rechtmäßig besitzt. Der Besitzer der Ersatzkarte hat weder Anspruch auf Zuweisung eines anderen Platzes noch auf Rückerstattung des Kaufpreises.

1.10 Kartenumtausch

Bis 14 Tage vor der Aufführung tauschen wir Ihre Eintrittskarte gegen eine Gebühr von 2,00 € je Karte für eine Aufführung in derselben Spielzeit um. Wird durch die Rückgabe von Eintrittskarten die für eine Ermäßigung erforderliche Mindestabnahme unterschritten, entfällt die Ermäßigung. Gilt nicht für Gruppenvorstellungen an den Vormittagen, hier gesonderte Vereinbarung mit den Schulen und Kindergärten.

1.11 Geschenkgutscheine

Können nur im Vorverkaufsbüro Klosterhofspiele Langenzenn erworben werden. Wir können für Geschenkgutscheine kein Bargeld erstatten. Geschenkgutscheine haben ab Ausstellung eine 2-jährige Gültigkeit. Bei Verlust des Gutscheines kann kein Ersatz geleistet werden. Hinweis: Geschenkgutscheine von Olga´s Kartenservice wurden nicht durch die Klosterhofspiele ausgegeben und folglich sind diese auch zur Erstattung nicht verpflichtet.

1.12. Ausnahmeregelungen für die Gruppen-Vormittags-Vorstellungen des Kinder- und Jugendtheaters

Für die speziellen Vormittagsvorstellungen für Gruppen erhalten die Schulen und Kindergärten mit dem Anschreiben über die Termine die entsprechenden Abwicklungs- und Zahlungsvorschriften. Diese sind vorrangig gültig. Hinterlegt online unter www.klostermäuse.de

2. Eintrittskartenverkauf über alle anderen Vorverkaufstellen

In diesem Fall gelten die AGB der einzelnen Vorverkaufsstellen.

3. Eintrittskartenverkauf über das Internet mittels des Links auf der Homepage der Klosterhofspiele

In diesem Fall gelten die AGBs der Firma ReserviX GmbH, Erbprinzenstr. 2a, 79098 Freiburg (siehe www.reservix.de unter "AGB für Ticketverkauf".

4. Besuch einer Vorstellung der Klosterhofspiele Langenzenn e.V.

4.1 Absage von Vorstellungen

Aufgrund von Erfahrungswerten werden Aufführungen nur unmittelbar vor dem geplanten Aufführungsbeginn abgesagt (maximal zwei Stunden bis unmittelbar vor Aufführungsbeginn). Sollte eine Vorstellung bereits vor Beginn abgesagt werden (z.B. wegen anhaltender Gewittertätigkeit), behalten die gelösten Karten für eine eventuelle Ersatzvorstellung (wird bei Absage vor Ort bekannt gegeben) ihre Gültigkeit, bzw. können gegen Karten für eine andere Aufführung eingetauscht werden (nur möglich bei der Vorverkaufsstelle, bei der die Karten gekauft wurden).

Wird keine andere Vorstellung besucht, sind die Karten bis spätestens sieben Tage nach der abgesagten Vorstellung bei der Vorverkaufstelle, bei der sie gekauft wurden, mit Angabe einer Bankverbindung, zur Erstattung einzusenden. 
Gezahlte Vorverkaufsprovisionen werden nicht erstattet. Die Rückerstattung erfolgt nur durch Banküberweisung.

Gruppenermäßigte Karten können nur geschlossen zurückgegeben werden. Verspätet zurückgegebene Karten, können aus abrechnungstechnischen Gründen nicht zurück erstattet werden.

Muss die Spielleitung eine begonnene Aufführung wegen witterungsbedingter Gefahren für die Gesundheit der Mitwirkenden und der Zuschauer unterbrechen, bitten wir unsere Zuschauer im Kreuzgang zu warten. Sollte die Vorstellung spätestens nach einer dreiviertel Stunde nicht mehr fortgesetzt werden können und endgültig abgebrochen werden, haben Sie – wie bei Freilichtspielen üblich – keinen Ersatzanspruch.

4.2 Tiere

Tiere dürfen nicht mit in die Vorstellungen gebracht werden.

4.3 Zu spät kommen

Wenn Sie zu spät kommen, verlieren Sie den Anspruch auf Ihren Platz. Wir können Ihnen dann nur noch hintere/seitliche Randplätze anbieten – falls vorhanden.

4.4 Bild- und Tonaufnahmen

Das Fotografieren sowie Herstellen von Bild- und/oder Tonaufnahmen jeglicher Art ist grundsätzlich untersagt. Zuwiderhandlungen können zivil- und strafrechtlich verfolgt werden. Tonbandgeräte, Film-, Foto- oder Videokameras dürfen bei der Veranstaltung nicht mitgeführt oder betrieben werden. Aufnahmen jedweder Form sind untersagt.
Für den Fall, dass während einer öffentlichen Vorstellung Bild- und/oder Tonaufnahmen durch dazu berechtigte Personen gemacht werden, erklären sich die Theaterbesucher mit dem Erwerb der Eintrittskarte damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und/oder Wort aufgenommen werden und die Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht werden dürfen.

4.5 Wir spielen (fast) immer

Die Aufführungen im Rahmen der Klosterhofspiele finden - wenn vertretbar - auch bei ungünstiger Witterung statt. Deshalb bitten wir unsere Zuschauer, sich mit der Kleidung entsprechend einzurichten (keine Regenschirme!). Regencapes sind an der Abendkasse erhältlich (soweit Vorrat reicht).

5. Wirksamkeit der AGB

Sollten einzelne Ausführungen/Unterpunkte dieser AGB's unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit des Vertrages im übrigen wirksam.

Und noch ein Hinweis:

Es ist nicht gestattet, Digitaluhren mit programmiertem Stundensignal oder angeschaltete Mobiltelefone, sowie sonstige störende Gegenstände mit in den Zuschauerraum zu nehmen.

Stand: 01.01.2016

Per Facebook noch näher dran